Seite wählen

Der Schwarzkümmel ist eine alte Gewürz- und Heilpflanze, die heute mehr und mehr Beliebtheit erfährt. Mit dem echten Kümmel hat der Schwarzkümmel allerdings nichts zu tun. In der Naturheilkunde setzt man Schwarzkümmel zur Behandlung von Hauterkrankungen sowie zur begleitenden Therapie von Diabetes ein. Beachtung finden vor allem die schwarzen Samen der Pflanze, die entweder pur oder als Öl Gemüse- und Fleischgerichten eine interessante Note geben können. Das Hahnenfußgewächs eignet sich als Gewürz für Gemüse, Fleischgerichte, Salate.

Gattung: Kräuter

lateinischer Name: Nigella sativa

Erntezeit: ab September

Früher wurde Schwarzkümmel verwendet für: Hautbeschwerden, Neurodermitis, Allergien, Bluthochdruck, Diabetes