0-Artikel
Seite wählen
Horse Sportler Elektrolyte
Was sind Elektrolyte 
 
Elektrolyte sind sehr kleine geladene, gelöste Teilchen, die lebenswichtig zur Verteilung vom Wasser im Körper sind. Der Körper benötigt Elektrolyte für lebenswichtige Funktionen wie Durstempfinden, Flüssigkeitsaufnahme und Speicherung, Verdauungsfunktionen, Nerven und Muskulatur. Der Körper des Pferdes kann Elektrolyte nicht selbst herstellen. Das wichtigste Elektrolyt (auch für die Regulierung des Wasserhaushaltes) ist Salz (NaCl oder Natriumchlorid) – weswegen jedes Pferd ab einem Lebensjahr seinen Grundbedarf an Salz direkt täglich ins Futter bekommen soll. Der Leckstein garantiert nicht die bedarfsgerechte Aufnahme von Salz. Die 5 Schlüsselelktrolyte des Pferdes sind Natrium, Chlorid, Calcium, Kalium und Magnesium wobei die letzten drei erst bei erhöhter Schweißabgabe zugefüttert werden müssen. Das Pferd verliert laufend Elekltrolyte über Schweiß, Atemluft, Urin und Faeces (Mist)  und müssen also täglich aufgefüllt werden. Wenn du dir vorstellst, dass dein Pferd zu 60% aus Wasser besteht, dann sind das bei einem 500kg Pferd 300kg! Dies veranschaulicht warum Elektrolyte als Flüssigkeits-Regulatoren wichtig sind. Somit ist die täglich Salzfütterung eine wichtige Basis für den funktionierenden Elektrolyte Haushalt deines Pferdes.

Sportler schwitzen mehr

Schwitzt dein Pferd nun regelmäßig viel, weil es ein anstrengendes Trainingspensum absolviert oder du bei sehr heißem Wetter reitest, dann gehen über den vielen Schweiß auch noch mehr Elektrolyte verloren als unter ‘normalen’ Umständen. Je mehr das Pferd arbeitet, umso mehr Wärme produziert es, es schwitzt um sich zu kühlen und verliert in Folge Elektrolyte, bei warmen Außentemperaturen multipliziert sich dieser Effekt: 1l Pferdschweiß enthält 3,5g Na, 6g Chlorid, 1,2g Kalium und 0,1g Kalzium. Ein Pferd kann an einem normalen Tag bei moderatem Tempo leicht 5 Liter Schweiß pro Stunde verlieren, was einem Verlust von etwa 50 g Elektrolyten entspricht. Diese Menge kann das tägliche Grundfutter an Heu und Krippenfutter nicht ersetzen. Hier müssen zusätzlich zur täglichen ‘Prise’ Salz noch Elektrolyte ergänzt werden – zB CALAPO SPORTLER ELEKTROLYTE.

Besonders wichtig ist, dass du deinem Pferd fortlaufend (täglich) Elektrolyte ins Futter gibst, wenn es anstrengende Arbeit machst oder du bei heißem Wetter trainierst – du darfst keinen falls punktuell (zB am Tag eines Wettbewerbes oder gar wenn das Pferd schlecht trinkt) zufüttern. Denn der Pferdekörper kann Elektrolyte einspeichern, aber nicht in großen Mengen und so musst du den Elektrolyte Speicher ständig nachfüllen – empfohlen wird immer einen leichten Überschuss zu füttern, um so einen Mangel mit unangenehmen Folgen zu vermeiden.

 

Doch welche Elektrolyte sind nun wichtig und in welcher Form?

Es gibt sehr viele unterschiedliche Angebote, doch wichtig ist, dass dein Pferd jene Elektrolyte zugefüttert bekommt, die es vor allem über den Schweiß verliert und das sind Natrium, Chlorid, Kalium, Magnesium und Calcium und sonst nichts! Gerne wird den Elektrolyte Mischungen Zucker (zB Dextrose) beigefügt um den Geschmack zu verbessern, dies führt aber nur dazu, dass die Fütterungsmenge erhöht werden muss. Pferde brauchen jedoch KEINEN ZUCKER um Elektrolyte aufzunehmen – wenn du eine konzentrierte Mischung verwendest, kommst du schon mit geringen Fütterungsmengen auf die gewünschte Tagesdosis. Arbeitet dein Pferd viel und braucht hohe Mengen an Salz und Elektrolyten, solltest du diese auf mehrere Rationen aufteilen. Vorsicht mit konzentrierten Produkten in Maulspritzen, diese können den Magen reizen. Die beste Strategie zur ausreichenden Versorgung sind:

Täglich zufüttern und Überschuss rauschwitzen lassen, besser als punktuell denn Elektrolyte gehen täglich verloren

Täglich CALAPO QUELLSALZ  und für den gehobenen Trainingsbereich und Reiten in der heißen Jahreszeit  gibst du zusätzlich ein Elektrolyte Produkt mit den Komponenten NaCl, K, Mg und K zB CALAPO SPORTLER ELEKTROLYTE

Wenn du einen Wettkampf an einem voraussichtlich sehr heißen Tag geplant hast, achte darauf, dass du beriets mindestsens 21 Tage vorher Salz und Elektrolyte zufütterst und deinem Pferd ausreichend Raufutter gibst, denn dieses bildet Wasserspeicher des Pferdes im Darm

Wie erkenne ich einen Mangel

Über ein Blutbild ist ein Elektrolytemangel nicht gut erkennbar, besser sind Anaylsewerte aus dem Urin. Generell erkennt man Elektrolytemangel an:

  • Antriebslosigkeit
  • Schlechte Regenerationsfähigkeit
  • Muskelkrämpfe, Kreuzverschlag und andere muskuläre Probleme
  • Gestörte Flüssigkeitsaufnahme (Pferd trinkt nicht)
  • Stumpfes Fell, hohle Augen
  • Kolik in Folge von zu geringer Flüssigkeitsaufnahme
  • Risiko von Frakturen steigt
  • Zwerchfellflattern (Schluckauf) als Folge von Flüssigkeitsmangel

Elektrolytemangel kommt häufig vor und sehen wir auch bei älteren Pferden, Freizeitpferden und im Winter – hier ist es häufig der Mangel an Salz, der leicht durch tägliche Ergänzung zB von CALAPO QUELLSALZ behoben werden kann. Elektrolyte Mischungen wie CALAPO SPORTLER ELEKTROLYTE sind für Pferde mit erhöhter Belastung sinnvoll, für den Freizeitbereich genügt die tägliche Salzfütterung, die nach Bedarf angepasst wird.

 

Gerne beraten wir dich individuell in unserer kostenlosen Futterberatung! Oder schreibe uns an beratung@calapo.com